Neues Album Erdenwind

Unser neues Album „Erdenwind“ ist im Shop erhältlich. TIP: Die Single-Auskopplung „Meine Stadt“ gleich mitbestellen.

Folge uns

Image Alt

Portrait

WER WIR SIND/WIR/DIE BAND/ WER WIR SIND/WIR/DIE BAND/

Jens Legler über Karussell:

Im Jahr 1981 kaufte ich mir als kleiner Junge die Karussell-Single „Keiner will sterben“. Damals stellte ich mir vor, wie es wäre, irgendwo in Leipzig zufällig das eine oder andere Mitglied dieser Band zu sehen, denn es wohnten ja einige in der gleichen Stadt.
21 Jahre später:
Der sehr gute Freund Henning Plankl stellte den Kontakt zu Cäsar her und so spielte ich auf seiner Maxi-CD „Wer die Rose ehrt“ das Solo auf der Konzertgitarre (die Originalmelodie, welche großartig sanglich und dem Barock nachempfunden ist) – ein Stück von der 1980er Karussell-LP „Das einzige Leben“, die ich unzählige Male hörte. Wow. Henning produzierte damals noch eine instrumentale Version, bei der ich ebenfalls Konzertgitarrensolo-Parts einspielte. Cäsar habe ich als extrem empathischen, warmen Menschen erlebt, der mir einmal kurz zufällig im Dezember 2007 über den Weg lief – bezeichnend für seine uneitle Art war, dass er nicht ein einziges Wort über seine Krebserkrankung verlor, an der er bald darauf (leider viel zu früh) verstarb. Sein Gitarrenspiel besaß eine ganz eigene und eigenständige Form der Phrasierung, die vielleicht nur mit der von Peter Green vergleichbar ist.
2019:
Einer  d e r  Manager in der Musik-Szene überhaupt, der immer vor ansteckender Begeisterungsfähigkeit und Engagement geradezu übersprüht, fragte mich, ob ich gern bei „Karussell“ einsteigen möchte. Natürlich möchte ich das.

Wolf-Rüdiger Raschke ist das Bandmitglied, das am längsten dabei ist. Er ist somit also  d i e  Konstante der Band (als Mitglied der ersten Stunde wie Oschek und auch als verbindender Mensch) und er ist der Motor der Band. In gewisser Weise schloss sich da für mich ein Kreis, kannte ich doch nahezu alle Bandmitglieder teilweise schon seit Jahrzehnten.
Wolfs Sohn Joe habe ich erstmalig gesehen, als ich ein sehr kurzzeitiges Mitglied bei Karussell im Jahr 1990 war. Er war ein unglaublich interessiertes, respektvolles und freundliches Kind. Joes Lied „Nachtkind“ spricht mir komplett aus der Seele. Seine schöne Musik zu „Loslassen“ verschmilzt ideal mit dem Text (den seine Mutter Angela geschrieben hat). „Dann der Regen fällt“ ist ein ähnlich berührendes weiteres Stück von Joe, das mir auch sehr viel sagt.
Jan Kirsten ist ein äußerst geschmackvoller und grooviger Bassist, bei dem jede Basslinie ideal scheint. Er ist ein Mensch, der immer freundlich und ausgeglichen ist. Und einer von zwei, drei Leuten, die ich in meinem gesamten Leben kennenlernte, die n i e schlecht über andere Menschen sprachen. Allein sein Stück „Wenn es hart wird“ zeigt, dass er ebenfalls ein toller Songwriter ist. Seit Jahrzehnten kenne ich auch bereits Benno Jähnert, der ebenfalls immer freundlich ist. Geradezu verstörend freundlich. ^^
Benno ist ein absolut zuverlässiger Schlagzeuger ohne jeden Firlefanz, was bestens zu „Karussell“ passt. So etwas nennt man gern „Gerade-aus-spielen“.
Das Timbre des langjährigen „Urgesteins“ Oschek ist vollkommen unverwechselbar und unverkennbar. Seine einzigartige Stimmfärbung prägte Hits wie „Autostop“ (eines von Oscheks Stücken). „Entweder Oder“ oder das fragile „Wie ein Fischlein unter´m Eis“ aus der Feder Jochen Hohls.
Auch das ist eines der Markenzeichen Karussells: nahezu jedes Mitglied schreibt und schrieb Songs für die Band. Sicher ist das ein Garant für die Überzeugungskraft und für die Identifizierung.

Die Karussell-Texte sagen mehr aus als die oft beliebig austauschbaren Texte der meisten Bands. Ich habe Gitarre und Arrangement als Hauptfächer und Musikpädagogik studiert, in zahlreichen Projekten sowohl Rock, Pop und Jazz gespielt, mein Schwerpunkt hat sich in den letzten Jahren oft auf das Spielen in Orchestern verlagert (MuKo der Oper Leipzig, Dresdner Sinfoniker etc.), ich habe Arrangements (u.a. auch für Orchester) geschrieben und ich unterrichte sehr gern und viel. So hatte und habe ich Schüler, die beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ spielten und im Jahr 2014 holte einer sogar den ersten Platz deutschlandweit. Apropos Unterricht und somit noch immer kein Ende der Bezüge: Mein Vorgänger Hans Graf, der etwas länger als das letzte Jahrzehnt bei „Karussell“ spielte, wurde – als ich 14 Jahre alt war – mein Lehrer an der Musikschule Leipzig: eines der schönsten Gitarrensolos von „Karussell“ überhaupt ist sein Solo bei „Stern der Liebe“.

Die Band-Mitglieder

Joe Raschke

Gesang, Tasteninstrumente, Mundharmonika | voc. keyb. harp.

Wolf-Rüdiger Raschke

Tasteninstrumente | keyb. ld.

Jan Kirsten

Bassgitarre, Gesang | bg. voc.

Reinhard Huth ``Oschek``

Gesang, Gitarre | voc. git.

Benno Jähnert

Schlagzeug | drums.

Jens Legler

Gitarre | git.